Neuste Beiträge

Posts

*Rezension* Björn Staschen - Camping-Glück

Abenteuerkueche fuer unterwegs

Camping-GLÜCK - 80 außergewöhnliche Plätze in Deutschland

von Björn Staschen

erschienen bei DVA

 

Ein sehr tolles Buch, das bereits beim Lesen glücklich macht. Auf über 300 Seiten stellt der Autor die außergewöhnlichsten Plätze der Republik vor, auf denen man mit Zelt, Bulli oder auf andere urige Art und Weise übernachten kann. Dabei steht nicht der Komfort, sondern das Erlebnis im Vordergrund.

Gegliedert nach Bundesländern werden die Campingplätze von Nord nach Süd präsentiert. Es werden jedoch nicht nur die nüchtern Fakten aufgezählt (selbst diese werden sehr nett in einem standardisierten Kasten auf jeder Seite erläutert) - der Autor, der die Plätze mit seiner Familie besucht hat, erzählt Geschichten: Wer die Menschen hinter den Plätzen sind, was man dort erleben kann und was man unbedingt wissen sollte, wenn man den jeweiligen Campingort besuchen möchte.

Sehr charmant an dem Buch ist, dass es keine bezahlten Werbeeinträge sind, die dafür entscheidend waren, ob ein Platz aufgenommen wurde oder nicht. Die Auswahl wurde einzig und allein aufgrund der Besonderheit eines Platzes getroffen. Und diese Authenzität spürt man beim Lesen des Buches auf jeden Fall.

Fazit: Mit dem vorliegenden Buch schafft es der Autor, die Lust auf Camping zu wecken. Durch die Vielzahl unterschiedlichster Plätze, jeweils mit ihrem eigenem Charme, kann man das Buch sehr gut als Orientierungshilfe für den nächsten Urlaub benutzen. Unbedingt lesen.

 

#outdoorfn - Die besten Stände

Minelab Metal Detectors

Über Sinn oder Unsinn des Produkts läßt sich vielleicht streiten: Wer braucht wirklich einen Metalldetektor? Aber eins ist klar, der Stand auf der OutdoorFN 2018 war super. Chillige Clubmusik vom eigenen DJ, ein leckeres Buffet mit Wraps und Brezeln und ausschließlich alkoholische Getränke serviert im Red Cup im Firmenbranding. Dazu ein Verkaufsteam, dass absolut engagiert zum Besuch des Standes animiert hat.

naturschönheit mit Channig Tatum-Double auf dem Minelab-Stand

12 Survivors - Survival Tools

Amerikanischer Hersteller mit bulgarischem Vertriebsteam, die wirklich alles für einen deutschen Distributor tun würden. Das komplette Produktsortiment wurde eingehend vorgestellt und am Schluß wurde man mit Merchandising überhäuft. Hoffentlich nächstes Jahr mit einem deutschen Vertrieb auf der Messe.

kingpool - Outdoor and Camping Equipment

Asiatischer Anbieter von Camping-Geschirr. Alles edel in asiatischem Design gehalten und auch mit typischen Produkten für den asiatischen Markt ausgestattet: Ein Teeservice für den Rücksack, Suppenschüsseln und ähnliches. Das Standpersonal war äußerst zuvorkommend und es gab auch einen kleinen Schluck Tee. Allerdings nicht ganz still echt im kleinen Plastikschnapsglas.

Absoluter Topstand: Keen Footwear

Vom Produkt waren wir schon vor der Messe überzeugt. Aber der Stand in der Halle A1 hat das Bild des US-amerikanischen Unternehmens komplettiert. Alles in schöner Holzoptik gemischt mit urbanen Metalllook, ergänzt durch echte Bäumchen (die nach der Messe übrigens gespendet wurden)

Der persönliche Kontakt mit Pressemitarbeiterin Sylvia König war äußerst erfrischend, da sie nicht einfach nur Produkte und Unternehmen präsentierte, sondern die Philosophie hinter dem Ganzen sehr gut dargestellt hat. Am Stand wurden Tokens im Wert von 10,- Euro ausgegeben, die man dann für ein Projekt seiner Wahl (z.B. die Aufforstung von Mangrovenwäldern, die durch Tropenstürme zerstört wurden) spenden konnte.

Größstes Highlight am Stand war natürlich das superleckere Eis mit diversen Toppings, das alleine schon als Publikumsmagnet diente.

Teil 1: A journey to outdoor space

Teil 2: Die Top 3-Trends

#outdoorfn - Die Top 3-Trends

Trend 1 - Hammocks everywhere

Nächste Saison wird wohl kaum noch jemand ein Bett, geschweige denn eine Luftmatratze oder Isomatte zum Schlafen benötigen. Gefühlte 15 Aussteller präsentierten ihr Konzept der klassischen Hängematte. Ob als klassisch aus Seilen geflochtene Variante oder in hypermoderner Ausführung mit eingebautem Regen- und Moskitoschutz - eins steht klar im Vordergrund: Leicht müssen die Hammocks sein und schnell, ohne Karabiner montierbar. 

Trend 2 - Camping kochen deluxe

 

naturbursche auf dem Stand von Primus

Ganz klar ersichtlich: Camping-Kocher werden kleiner und leistungsfähiger. Gleichzeitig wird das Design funktionaler, aber gleichzeitig auch immer moderner. Die Produktlinien im Bereich Camping-Geschirr werden immer edler und haben nichts mehr mit klobigem, grauem Funktionsgeschirr zu tun.

Dieses Produkt haben wir vermisst: Es gibt einfach noch keine schönen und funktionalen Espressotassen für unterwegs. Wie uns ein amerikanischer Hersteller bestätigt hat, scheint der deutsche Markt in Sachen Outdoor-Kaffeegenuss derzeit noch nicht innovativ genug.

Trend 3 - Glamping wird noch dekadenter

Schon teilweise abartig, welche "Zelte" auf der OutdoorFN präsentiert wurden. Selbst für einen saudischen Prinzen scheinen die Stoffkonstrukte zu luxuriös. Eingerichtet mit echten Möbeln aus Holz, ausgelegt mit Teppich oder Bärenfellen, erinnert nur noch die klassische Zeltform daran, dass man diese Behausung womöglich mal auf einem Campingplatz entdecken könnte. Für den echten Naturburschen eher nicht geeignet... aber eine Nacht mal darin schlafen, wäre auch nicht verkehrt.

Teil 1: A journey to outdoor space

Teil 3: Die besten Stände auf der OutdoorFN 2018

#outdoorfn - A Journey to outdoor space

Eingang Rothaushalle

Eingang Rothaus Halle, Messe Friedrichhafen

Es ist wirklich so, als ob man eine andere Welt betritt: Kaum hat man die Einlasskontrolle passiert, dominieren Holz, Stein und andere Naturmaterialien die Messestände in den Hallen der Messe Friedrichshafen. 

Alles was Rang und Namen im Bereich Outdoor hat, ist auf dem Areal und dem Außengelände der Ausstellung am Bodensee vertreten. Aber auch kleine Hersteller, besonders vom nordamerikanischen Markt sowie Manufakturen aus Asien präsentieren ihre Waren an unzähligen Ständen.

Produktpräsentation

Dabei wird schnell klar, hier geht es ums Verkaufen. Die Messe konzentriert sich ganz konkret auf die Ansprache von Fachpublikum: An den meisten Ständen werden die großen Deals nach der Präsentation der aktuellen Kollektion eingefädelt - an anderen wird noch nach Distributeuren für den europäischen Markt gesucht.

Produktpräsentation

Viele Aussteller präsentieren sich zugeschnitten auf eine junge Zielgruppe, die nicht nur funktionale Materialen, sonderen auch ein modernes Design schätzt. Nur klassischen Hersteller wie Meindl bleiben einem bodenständigen Look treu. Gerade an diesen Ständen scheint man nur auf die Einkäufer des Sporthandels fixiert zu sein. Bei Newcomern, die sich noch am Markt etablieren möchten, kommt man schnell ins Gespräch und kann auch viel über Produkte, Trends und weitere Details erfahren.

Teil 2: Die Top 3-Trends der Messe

Teil 3: Die besten Stände auf der OutdoorFN 2018

 

Fotobuch von Saal Digital

Fotobuch von Saal Digital

 

Sehr gutes, qualitativ hochwertiges Fotobuch mit intelligenter Software. Man kann fertige Designs auswählen und einfach per Drag&Drop Bilder hinzufügen.

Das Programm warnt auch gleich, falls Beschnitt fehlt und führt einen professionellen Datencheck vor der Bestellung durch.Warnhinweise zur Helligkeit der Bilder wären hilfreich.

Die Lieferung erfolgte zuverlässig und schnell: Innerhalb von vier Werktagen war Buch mit brillianter Fotoqualität und hochwertigem Papier im Haus.

Lässt sich auf jeden Fall empfehlen.

Testprodukt:

Fotobuch im Format 19 x 19 cm, Softcover, 36 Seiten + Cover, Innenseiten mattfür 27,90 Euro inkl. Mwst.

*Rezension* Caroline Lopez - Abenteuerküche für unterwegs

Abenteuerkueche fuer unterwegs

Abenteuerküche für unterwegs - 2 Franzosen, 24 Länder, 32 Rezepte

von Caroline Lopez und Anthony Laguerre

erschienen bei DVA

Das Buch versteht sich selbst als Mischung zwischen einem Reisekochbuch und einem Abenteuerbuch mit Tipps und Tricks für unterwegs. Geschrieben wurde es von einem jungen französischen Pärchen, das gemeinsam eine 14-monatige Weltreise mit dem Fahrrad unternommen haben und sich dabei weitestgehend aus der Vorratskammer der Natur ernährten.

Gleichzeitig versuchten sie dabei die Gegebenheiten der Natur zu nutzen, um ihre Lebensmittel zu kochen, garen oder kühlen.

Nach persönlichen Einleitungsworten der beiden Weltreisenden, beschreiben sie die Ausstattung, die sie auf ihrem Trip durch die Welt zum Kochen benötigten. Diese fällt sehr ausführlich aus und enthält zahlreiche Kniffe, wie man Alltagsgegenstände auch zweckentfremden kann.

Die Tipps zu den einzelnen Zutaten und deren Verwendung sind ebenfalls hilfreich, enthalten aber auch einige allgemein bekannte Hinweise. Die Rezepte sind auch leider keine großartigen kulinarischen Neuheiten, aber zeigen auf, was mit wenig Mitteln möglich ist. Die grafische Lösung der benötigten Utensilien ist hingegen eine gelungene Idee.

Die eingestreuten Challenges (z.B. Apfelkuchen ohne Backofen) - bei denen unter extremen Bedingungen gekocht wurde - machen das Ganze etwas spannender, sind aber leider zu dünn gesät. Mehr von diesen Rezepten hätten dem Buch sicher gut getan.

Leider kommen auch die Geschichten der Weltreise zu kurz. Es wäre schön gewesen, mehr über die Reisebedingungen, die Landschaft und die Natur zu erfahren. Eigentlich schade, denn die wenigen Erzählungen klingen spannend und die Landschaftsbilder sind oft sehr beeindruckend.

Fazit: Das Buch kann sich meiner Meinung nicht ganz entscheiden ob es Kochbuch oder Reisebericht ist und deshalb bleibt beides etwas auf der Strecke. Andererseits ist die Leistung der beiden beachtlich, eine Weltreise mit Selbstversorgung zu machen und deshalb lohnt sich ein Blick in das Buch auf jeden Fall.

 

EVOFIT ONE - Die Sandale für Outdoorspass

© by KEEN FOOTWEAR

Produkt: EVOFIT ONE

Hersteller: KEEN

Preis: 129,95 Euro

Homepage: www.keenfootwear.com

Herstellerbeschreibung:

Die preisgekrönte EVOFIT Sandale bietet Komfort, Vielseitigkeit und Leistung. Diese klassische Wassersandale ist für nahezu jede Outdoor Aktivität , mit einer Passform, die sich wie eine zweite Haut anfühlt.

Test in der Bürser Schlucht  

Testergebnis:

Die EVOFIT ONE-Sandale lässt sich auf jeden Fall empfehlen. Im Kurzzeittest hat sie schon bewiesen, dass sie hält, was der Hersteller verspricht. Beim ersten Anziehen war sie bereits bequem und passte sich perfekt der Fußform an. Das Schnellschnürsystem ist so simpel, dass man einfach nur in den Schuh hineinschlupfen muss.

Der erste richtige Test erfolgte dann bei einer dreistündigen Klammtour (Bürser Schlucht - Tourenbeschreibung im kommenden naturburschen-Magazin). Mit dem EVOFIT ONE hat man einen sicheren Tritt sowohl auf Waldboden, Schotter oder auf rutschigen Steinen im Wasser.

Test in der Bürser Schlucht

Für den leichten Anstieg, der an dem Tag zu bewältigen war, eigneten sich die Schuhe ebenfalls gut. Positiv zu bewerten, neben der hervorragenden Passform, ist ebenfalls, dass selbst auf Schotter und Geröll keine Steinchen in den Schuh gelangen und beim Laufen stören.

Das Material der Sandale trocknet wirklich hervorragend: Nach ca. 10 Minuten waren die Schuhe wieder trocken. Selbst im nassen Zustand war das Laufen in den Schuhen angenehm. Es gab keine Reibungsstellen oder gar Blasen. Bequemer lässt es sich kaum laufen.

Den Test beim Radfahren haben die Schuhe ebenfalls bestanden. Man kann angenehm mit den Sandalen treten, ohne das man übermäßig ins Schwitzen gerät.

Leider sind die Schuhe noch nicht so dreckig geworden, dass das Waschen in der Maschine getestet werden konnte. Es steht aber noch ein Langzeittest bei einer Wanderung im Zillertal entlang des Zamser Baches an.

Den vollständigen Testbericht könnt ihr dann im kommenden naturburschen-Magazin ab 15. September 2018 nachlesen.

Fazit:

Perfekte Sandale für alle Outdooraktivitäten im Sommer. Auf jeden Fall zu empfehlen!

-----

Die Testschuhe wurden kostenlos von KEEN Footwear zur Verfügung gestellt.
Wie wird das Wetter?

Gibt es bald Regen geben? Was tun die meisten? Sie werfen einen Blick auf ihre Wetter-App statt aus dem Fenster. Und meistens wundert man sich dann, wie unzuverlässig, die Vorhersagen sind.

Wie lösen echte naturburschen das Problem? Mit Wetterpflanzen - Pflanzen, die sich aufgrund des Luftfeuchtigkeitseinflusses verändern, wie z.B. der Frauenmantel, der allein in Europa mit ca. 300 Arten vertreten ist. Sondert die Pflanze Tropfen am Rand ab, ist dies ein deutliches Zeichen dafür, dass es bald regnet.

Der Frauenmantel kann auch als Heilpflanze verwendet werden, oder man verwendet aus der Pflanze destilliertes Wasser als Schönheitselixier. Diese Anwendung nannte zumindest schon im 16. Jahrhundert Hieronymus Brunschwig in seinem "Kleinen Destillierbuch".

 

 

Wanderknigge - jeder soll Spass haben!

Es ist ja wirklich eine positive Entwicklung, dass immer mehr Menschen, ihre Freizeit oder ihren Urlaub wieder beim Wandern in heimischen Wäldern oder den Bergen verbringen. Allerdings gibt es einige Strecken, die inzwischen so überlaufen sind, dass der Spassfaktor verloren geht, wenn sich nicht alle an gewisse Regeln halten. 

Mir selbst fallen in letzter Zeit zwei Dinge auf, die meiner Meinung nach, beim Wandern beachtet werden sollen, damit auch andere ihre Zeit in der Natur geniessen können:

 <a href="http://www.freepik.com">Designed by jcomp / Freepik</a>

1. Den Weg freihalten

Natürlich ist es schön, wenn man in einer Gruppe unterwegs ist. Allerdings bedeutet das nicht, dass die Anzahl der mitlaufenden Personen bestimmt, wer den Weg für sich in Anspruch nehmen kann. Auch wenn es eine größere Gruppe ist, ist es nur höflich, wenn man Entgegenkommenden ausreichend Platz einräumt - gerade bei engen oder steilen Passagen. Besonders schön wäre es natürlich, würde man denjenigen, der sich bergauf kämpft, den Vortritt lassen.

Dasselbe gilt natürlich auch, wenn man auf dem Weg Rast macht. Man sollte eine Stelle wählen, die von anderen bequem und sicher passiert werden kann. Und dann wird natürlich am Berg auch gegrüsst!

 

2. No Smoking

Man freut sich auf frische Bergluft und möchte dann so richtig schön tief durchatmen - und dann qualmt es neben einem auf der Berghütte oder gar auf dem Weg. Das passt überhaupt nicht zusammen. Wenn man es schon gar nicht aushält ohne Zigaretten, dann doch so, dass keiner in seinem Bergerlebnis gestört wird.

 Eigentlich überhaupt nicht schwer, oder? Wenn man sich an simple Dinge hält, dann wird es für alle ein erholsames Erlebnis, wenn man sich in der Natur aufhält.

 

Die Löwenzahn-Teekur

Löwenzahn ist mehr als nur eine extrem widerstandsfähige Pflanze, die andere Gewächse überwuchert. Was viele aber nicht wissen, als Heilpflanze regt Löwenzahn besonders die Nieren- und Lebertätigkeit an: So kann man Löwenzahn im Frühling und Herbst als Tee zur Entschlackung nutzen.

Der Löwenzahn-Tee wird wie folgt zubereitet:

1. Getrocknete Löwenzahn-Wurzeln in kleine Stücke schneiden und in kaltes Wasser geben.

2. Das Ganze zum Sieden bringen und 1 Minute kochen lassen.

3. 10 Minuten ziehen lassen und dann abseihen.

Den fertigen Tee dann schluckweise trinken.

Am besten sollte man vier bis sechs Wochen zweimal täglich eine Tasse des Löwenzahn-Tees trinken.

 <a href="https://www.freepik.com/free-photo/sprout-makes-the-way-through-sand_1186299.htm">Designed by Freepik</a>

Man kann den Löwenzahn allerdings auch bei Rheuma oder Gicht, sowie bei Ekzemen und Hauterkrankungen anwenden.

 

Blog Kalender

Oktober 2019
S M D M D F S
« Jul 2018
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden und stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Weitere Informationen Ok